Die Mittler der Dunkelheit

Den wahrhaft schwarzen Seelen sieht man ihre Dunkelheit nicht von Außen an. Die, die der wahren Dunkelheit folgen, sind nur im Innern eingefärbt. Es mag sein, dass es sich dann auch nach Außen trägt. Die Vorliebe für Schwarz, der Musikgeschmack, die Interessen. Aber sonst, im Vorbeilaufen, wirst Du nie einen Mittler der wahren Dunkelheit erkennen. Sie tun auch nichts Böses, werden nicht gesetzwidrig, dafür sind sie zu schlau. Und wenn sie es vermeiden können, werden sie auch nicht aggressiv. Überhaupt ist der Umgang mit wahren schwarzen Seelen sehr angenehm. Sie sind zuvorkommend, höflich aber auch bestimmt. Sie wahren die Freundlichkeit, die der normale Umgang erfordert, aber sie lassen Dich nicht zu nah an sich heran. Und sie sind wissende im Geist, je nach Entwicklungsstand, wurden sie geläutert, mit Wissen und Erkenntnis erfüllt. Deswegen sind sie nie oberflächlich, sondern zu einer Tiefe fähig, die Dich überraschen möge. Und sie sind nicht zwangsweise Gothics oder Satanisten. Sie sind zu schlau, um sich in eine Schublade stecken zu lassen. Eher sind sie Atheisten, vom Geist und Wissen beherrscht. Und es ist vergebens, wenn Du versuchst sie zum Licht zu bekehren, ihnen von der Erleuchtung durch Liebe zu erzählen. All das wissen sie schon. Sie sind nicht verdammt oder in Trauer über das Leben. Sie wurden von der wahren Dunkelheit erwählt und haben eine sehr starke, dunkle Seite, die sie mal mehr, mal weniger fordert. Sie bekämpfen diese nicht, wollen sie nicht loswerden, sondern nutzen sie, um zu ihrem besten Selbst zu werden. Kein Pakt mit dem Teufel, aber Diener der wahren Dunkelheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: